„Komödie“ (comlexe 6)

  • ausgestellt in der Galerie Walter Storms, München, 2008

Übersicht der Bilder (Auswahl)


Ähnlich wie in „Drohnen“ stellen auch hier die mittig näherrückenden Wände die hauptsächliche Bildästhetik dar. Am festlich gedeckten Tisch in der Mitte der Bühne wird eine „Orgie“ zelebriert, die Akteure ergehen sich im Feiern, ohne auf das Zusammenrücken der bläulichen Wände zu achten. Sie fahren damit selbst dann noch fort, als ihr Aktionsraum minimal wird, bzw. später zur Gänze verschwindet.


Das Bildstück versteht sich als eine Allegorie auf einen ignoranten Hedonismus. Die Gefahr eines globalen ökologischen Kollapses ist bekannt, es wird aber wenig unternommen, „man stemmt sich nicht dagegen“, das individuelle Vergnügen einer Spaßgesellschaft überwiegt alle Überlegungen der Vernunft. – Die einzelnen Protagonisten sind u.a. den Grundpositionen der menschlichen Gesellschaft zugeordnet: Ethik, Religion, Vernunft, Pragmatismus, Lust, Schönheit, Eitelkeit, Unschuld, Krieg.